Elektrische Zahnbürsten – wie lange sollte man putzen?

seago-elektrische-zahnbuersteDass das Zähneputzen rund zwei Minuten andauern sollte, bekommt wohl so gut wie jedes Kind von seinen Eltern mit auf den Weg. Doch stimmt diese Aussage auch noch, wenn man eine elektrische Zahnbürste verwendet? Verkürzen sich die Putzzeiten mit einer Schallzahnbürste etwa? Wie lange dauert es wirklich, bis man Bakterien, die sonst für Plaque, Zahnstein und Karies sorgen können, erfolgreich den Kampf angesagt hat? In der Praxis hat sich gezeigt, dass es nicht unbedingt auf die Putzdauer, sondern die Genauigkeit und Gründlichkeit bei der Zahnreinigung durch eine elektrische Zahnbürste ankommt.

Das sagen die Experten

Wie lange mit einer elektrischen Zahnbürste putzenGrundsätzlich ist es so, dass sich die Zahnputzzeit mit einer elektrischen Zahnbürste in der Tat verkürzt.

Rund zwei Minuten sind ein guter Orientierungswert. Denn im Vergleich zu einer manuellen oder Hybridzahnbürste schafft eine elektrische Zahnbürste viel mehr Putzbewegungen in einer kürzeren Zeit.

Zahnärzte empfehlen daher eine Reinigungszeit von bis zu vier Minuten bei einer manuellen Reinigung der Zähne ohne eine elektrische Schallzahnbürste.

Auf jeden Fall gilt also, dass man es mit einer elektrischen Zahnbürste in Bezug auf die Putzzeit und den Druck, den man auf seine Zähne ausübt, nicht übertreiben sollte.

Denn sonst kann der Zahn angegriffen werden und es können sich schnell unschöne Putzrillen bilden, die den Zahn anfällig machen und eventuell vom Zahnarzt versiegelt werden müssen.

TIPP! Ein längeres Zähneputzen ist der Mundhygiene also nicht zuträglich, sondern auch das Zahnfleisch kann bei einem solchen Vorgehen nur unnötig angegriffen werden.

Die wichtigsten Hinweise zur optimalen Zahnputzdauer in der Übersicht

  • 2 Minuten ist ein guter Richtwert beim Benutzen einer elektrischen Zahnbürste
  • Viele elektrische Zahnbürsten schalten sich nach 2 Minuten ohnehin automatisch aus
  • Es kommt weniger auf die Putzdauer und mehr auf die Gründlichkeit an
  • Die Zähne mindestens einmal pro Tag ganz intensiv reinigen
  • Das Zähneputzen nach allen großen Mahlzeiten nicht vergessen
  • Den Bürstenkopf alle 2 bis 3 Monate auswechseln, um die Zahnhygiene zu garantieren
  • Schwer zu erreichenden Stellen besondere Aufmerksamkeit beim Putzen schenken

Vor- und Nachteile einer elektrischen Zahnbürste im Überblick

  • Hervorragende Reinigungseigenschaften
  • Reinigt auch in schwer erreichbaren Bereichen
  • Pflegt das Zahnfleisch
  • Erhält das natürliche Weiß der Zähne
  • Funktioniert auch mit herkömmlicher Zahncreme
  • Günstiger Preis
  • Plaque, Zahnstein und hartnäckige Zahnbelege haben kaum eine Chance
  • Anschaffungspreis im Vergleich zu einer Handzahnbürste

Die Gründlichkeit ist der entscheidende Faktor

Es kommt also nicht unbedingt auf die Dauer oder die Häufigkeit des Zähneputzens an, sondern wie gründlich man seine elektrische Zahnbürste beim Zähne putzen verwendet, ist der entscheidende Faktor. Mindestens einmal pro Tag sollte man sich der Zahnpflege ganz intensiv widmen. Zusätzlich ist ein Zähneputzen nach allen großen Mahlzeiten durchaus zu empfehlen, damit Karies, Plaque und Zahnstein so keine Chance haben.

Ob man nun zwei oder sechs Minuten putzt, ist dabei nebensächlich. Denn das individuelle Putzverhalten entscheidet, ob die gründliche Zahnreinigung nun etwas länger dauert oder blitzschnell erledigt ist. Am besten kontrolliert man nach dem Zähneputzen noch einmal, ob auch alle Zahnbereiche wirklich strahlend sauber geworden sind. Vor allem bei Kindern sollten Sie noch genau hinsehen oder gegebenenfalls noch mal nachputzen.

K A I
Kauflächen Außenflächen Innenflächen
  • Hin- und Herbürsten erlaubt
  • Zahnzwischenräume und tiefe Rillen sollen erreicht werden
  • Kreise auf die Außenflächen „malen“
  • werden ausgefegt wie mit einem Besen oder Handfeger

Besonders die hinteren Backenzähne und der Zahninnenbereich sind beliebte Stellen, bei denen die Zahnhygiene bei einem zu ungenauen Putzverhalten zu wünschen übrig lässt. Denn diese Bereiche sind schwerer zu erreichen und viele Menschen verbringen nicht genügend Zeit mit der Reinigung dieser Partien des Mundraums. Auch nach fünf Minuten Zähneputzen sollte man dann also noch einmal nacharbeiten, sofern das Ergebnis noch nicht zu 100 Prozent stimmt. Bessere Ergebnisse erzielen Sie durch die Nutzung von Zahnseide oder Zahnhölzern.

Neuen Kommentar verfassen