Kauf einer elektrischen Zahnbürste – mit den passenden Tipps zum besten Modell

UltraschallzahnbürstenDie Beweggründe, sich für den Kauf einer elektrischen Zahnbürste zu entscheiden, sind unterschiedlich. Während für viele Menschen die morgendliche Bequemlichkeit im Vordergrund steht, vertrauen andere auf den Rat ihres Zahnarztes. Dieser ist in der Regel der Meinung, das Putzen mit der elektrischen Variante sei weitaus einfacher und gründlicher. Auf der Suche nach der passenden Zahnbürste stellen sich dem Nutzer in spe jedoch einige Fragen.

Ausstattungsvarianten und Zubehör

Der Kauf einer elektrischen ZahnbürsteDie meisten elektrischen Zahnbürsten, die in der heutigen Zeit in den Geschäften angeboten werden, zeichnen sich durch einen hohen Qualitätsstandard aus. Unterschiede ergeben sich daher merklich in Bezug auf das jeweilige Zubehör.

Wer als Nutzer beispielsweise großen Wert auf ein hochwertiges Case oder eine breite Auswahl an unterschiedlichen Bürstenköpfen legt, zahlt hierfür mitunter einen nicht zu unterschätzenden Aufpreis. In funktionaler Hinsicht differieren die elektrischen Zahnbürsten im Wesentlichen in Bezug auf den Bürstenkopf und dessen Art der Reinigung.

Elektrische Zahnbürsten mit rundem Kopf

Hierbei handelt es sich um den Klassiker der Zahnbürsten. Die Rundkopfbürsten des beliebten Modells rotieren und sorgen somit für einen angenehmen Nutzerkomfort. Zahnbürsten in dieser Variante werden heutzutage schon für kleine Kinder angeboten. Mit circa 4.500 Schwingungen pro Minute muss die althergebrachte Meinung von „mindestens drei Minuten Zahnreinigung“ nicht zwangsläufig eingehalten werden. Trotz des, im Vergleich zur manuellen Bürste, teilweise kleinen Bürstenkopfes sorgt die pulsierende Bewegung für eine angenehme Schaumbildung und einen damit verbundenen Reinigungseffekt.

Zähne putzen mit Schall

Der Kopf der Schallzahnbürste unterscheidet sich nicht wesentlich von dem einer manuellen Bürste. Die längliche Form in Verbindung mit circa 21.000 Schwingungen in der Minute reinigt die Zähne jedoch nicht wirklich mit Schall, sondern viel mehr mit Hilfe der entstehenden Vibrationen. Die Schallzahnbürsten gelten daher in der Regel als erste Wahl für Menschen, die Wert auf einen Mix aus modernster Technik und Mundhygiene legen. Als Faustformel gilt hier: je mehr Strecke die Borsten innerhalb der Schwingungen zurück legen, umso effektiver ist die Reinigung.

Art der Zahnbürste Anzahl der Schwingungen
Ultraschallzahnbürste bis zu 1,6 Millionen Schwingungen pro Sekunde
Schallzahnbürste ca. 3.000 Schwingungen pro Sekunde

Die Ultraschallzahnbürste

Der Aufbau der Ultraschallzahnbürste ähnelt dem der klassischen Schallzahnbürste. Dennoch unterscheiden sich die beiden Modelle deutlich in Bezug auf die erbrachte Frequenzhöhe. Diese liegt bei der Zahnbürste mit Ultraschall bei nahezu 96.000.000 Schwingungen in der Minute. Das Besondere an der Ultraschallzahnbürste ist damit, dass sie nicht nur die Oberflächen der Zähne reinigt, sondern gleichzeitig auch antibakteriell wirkt.

Tipp! Auch wenn die Anzahl der Ultraschallzahnbürsten aktuell noch deutlich unter der der Schall- und Rundkopfmodelle liegt, ist davon auszugehen, dass sich in Zukunft immer mehr Menschen für diese Art der Zahnreinigung entscheiden werden.

Die passende Zahnbürste für jeden Anspruch

Elektrische Zahnbürsten warten mit Vorteilen, wie zum Beispiel:

  • einem geringeren Zeitaufwand im Badezimmer
  • maximalem Nutzerkomfort
  • einem ansprechenden, modernen Design

auf und gehören dafür schon jetzt für viele Menschen zum Standard. Wer sich in Bezug auf die Auswahl zwischen Rundkopf-, Schall- oder Ultraschallmodell dennoch schwer tut, sollte sich zunächst über die eigenen Bedürfnisse im Klaren sein.

Während eine Rundkopfzahnbürste den Standard der Modelle darstellt, den Aufwand im Vergleich zur manuellen Variante schon ein wenig minimiert, eignen sich Schall- und Ultraschallbürsten vor allem für Menschen, die sich für das Zähneputzen nur ungern ein paar Momente mehr Zeit nehmen. Das Aufkommen der hohen Frequenzzahlen ersetzt ein langwieriges Putzen und ist für Nutzer, die vor allem morgens unter Zeitdruck stehen, ein klares Kaufargument.

Vor- und Nachteile der elektrischen Zahnbürsten

  • hoher Qualitätsstandard
  • verschiedene Modelle
  • auch mit Zusatzfunktionen erhältlich
  • teurer in der Anschaffung als eine Handzahnbürste

Die neuesten Modelle im Test

Die Anzahl der Modelle aus dem Bereich der elektrischen Zahnbürsten, die nahezu täglich den Markt überfluten, scheint oft unübersichtlich. Das Internet und die sich hier befindlichen Testberichte sind daher bereits für viele Interessenten die erste Anlaufstelle geworden. Hier finden sich, neben Kundenmeinungen und –empfehlungen, vor allem aktuelle Tests und Testberichte, die Aufschluss über die Vor- und Nachteile der einzelnen Hersteller und deren Modelle geben.

Tipp! Anhand dieser Testberichte treten nicht nur Favoriten hervor. Vielmehr ist die Wahrscheinlichkeit hoch, sich bei einer eingehenden Recherche selbst ein wenig Klarheit über den eigenen Anspruch zu verschaffen.

Neuen Kommentar verfassen