Wie Zahnseide richtig verwendet wird

ZahnseideVielen Menschen ist der Einsatz von Zahnseide nach wie vor viel zu aufwendig. Statistiken zufolge sind es gerade einmal 20 Prozent der Deutschen, die täglich auf die kleine, weiße Seide setzen. Knapp 50 Prozent dagegen verwenden Zahnseide dagegen überhaupt nicht. Der Nutzen, von dem Sie durch diesen Einsatz allerdings profitieren, kann sich sehen lassen. Welcher das ist und wie Sie Zahnseide richtig verwenden, lesen Sie hier.

Wie die Verwendung von Zahnseide zum Kinderspiel wird

Wie Zahnseide richtig verwendet wirdWer Zahnseide verwenden möchte, muss nur auf wenige Tipps achten, dann ist der Einsatz überhaupt nicht mehr umständlich, nicht mehr langwierig und das Ergebnis dennoch optimal.

Die Länge

Im ersten Tipp geht es um die Länge der Zahnseide, die Sie verwenden. Viele Anwender sparen hier gerne – und zwar an der falschen Stelle. Für jeden einzelnen Abschnitt in Ihren Zähnen sollten Sie einen neuen Faden Zahnseide einsetzen.

Der Grund ist einfach: Durch den Einsatz von Zahnseide werden Beläge und auch Bakterien von den Zwischenräumen der Zähne gelöst. Diese Bakterien und Beläge setzen sich auf der Zahnseide ab. Hiermit wollen Sie mit Sicherheit kein zweites Mal in einen Zwischenraum, sondern sollten stattdessen mit einer frischen und sauberen Zahnseide starten.

Die Haltung

Wer Zahnseide zum ersten Mal verwendet und diese auch im täglichen Gebrauch einsetzen will, muss auf eine richtige Handhabung achten.

  1. Wickeln Sie das erste Ende der Seide um Ihren Mittelfinger, alternativ um Ihren Zeigefinger.
  2. Achten Sie darauf, dass der Faden nicht von Ihrem Finger rutscht.
  3. Sorgen Sie dafür, dass der Faden zwar fest ist, allerdings Ihre Fingerkuppe nicht rot wird oder gar weh tut.

Die Bewegung

Kommen wir zur Bewegung der Zahnseide, bei der ebenfalls gerne Fehler gemacht werden. Oft wird die Zahnseide ganz einfach längs durch den Zwischenraum der Zähne gezogen. Das ist nicht weiter schlimm, reinigt Ihre Zähne allerdings nicht gerade gut.

Tipp! Besser ist es, die Zahnseide im Zwischenraum Ihrer Zähne hoch und wieder runterzubewegen – das Ganze im Bestfall mehrmals wiederholen. So langen Sie zwischen Zahnfleischsaum und Zahnspitze an alle Oberflächen und können diese ausreichend reinigen.

Wenn Ihr Zwischenraum zwischen einzelnen Zähnen sehr eng ist, dann ist auch eine Zick-Zack-Bewegung oftmals sinnvoll, da sich diese engeren Stellen dadurch manchmal besser erreichen lassen.

Ein Zwischenraum besteht aus zwei Zähnen

Wer seinen Zahnzwischenraum reinigen möchte, der reinigt in der Regel nur „die Mitte“ – die freie Fläche zwischen den beiden Zähnen. Das ist zwar richtig, aber wenn die Lücke ein wenig größer ausfällt, dann gibt erreichen Sie mit der Zahnseide die Seitenteile der Zähne überhaupt nicht.

Aus diesem Grund müssen Sie beide Zahnseiten reinigen, um diesen Zwischenraum voll und ganz abzudecken. Entscheiden Sie sich nicht einfach für eine Seite und reinigen Sie nur diese, denn auch auf der anderen Seite haben sich im Verlauf des Tages viele Bakterien und Beläge angesammelt.

Stellen Sie sich diese Reinigung wie ein C vor. Ein C umschließt den Zahn von oben und von unten und reinigt ihn von der Seite. Anschließend drehen Sie das C um und reinigen genau diesen Innenraum auch in Richtung des anderen Zahns.

Schritt Hinweise
1. Abreißen des Fadens Ein ungefähr 45 cm langes Stück Zahnseide von der Rolle abreißen
2. Richtig greifen
  • den größten Teil der Zahnseide um den Mittel- oder Zeigefinger einer Hand wickeln
  • den kleinen Teil um den Mittel- oder Zeigefinger der anderen Hand wickeln
3. Bewegung Zahnseide zwischen die Zähne gleiten lassen
4. C-Form Ziehen Sie die Zahnseide vom Zahnfleischrand zur Oberkante jeden Zahns
5. Die Rückseite nicht vergessen Reinigen Sie auch die Rückseite jedes Zahns mit Zahnseide

Zahnseide vor oder nach dem Zähne putzen einsetzen?

Viele Experten sind sich bei dieser Frage nicht einig. Die einen raten dazu, sich die Zähne erst zu putzen, nachdem man die Zwischenräume mit Zahnseide bearbeitet hat. Die nächsten Experten sind der Ansicht, dass es genau umgekehrt besser ist.

Da es hierzu keine abschließende und final gültige Antwort (sondern eben nur Meinungen) gibt, sollten Sie abwägen, was sich für Ihr Gefühl am besten eignet. Unserer persönlichen Einschätzung nach würden wir Ihnen ebenfalls ein Reinigen mit Zahnseide empfehlen und erst danach das Putzen mit einer Zahnbürste, damit die möglicherweise noch im Mund befindlichen Beläge und Bakterien mit entfernt werden.

Gründliches Spülen ist Pflicht

Keine Diskussion lässt allerdings das Thema Spülung offen. Diese Spülung ist von großer Bedeutung, denn damit stellen Sie sicher, dass die gelösten Bestandteile von Belägen und Bakterien nach außen gelangen.

Tipp! Spülen Sie Ihren Mund nach der Pflege mit Wasser oder alternativ mit einer medizinischen Mundspülung.

Wie oft sollte man Zahnseide verwenden?

Viele Menschen setzen Zahnseide nach jeder Mahlzeit und nach jedem Zähne putzen ein. Das ist allerdings nicht nötig. Es ist ausreichend, wenn Sie 1x pro Tag Zahnseide verwenden – dies aber zu 100 % regelmäßig.

Vor- und Nachteile von Zahnseide

  • bessere Mundhygiene
  • leichte Anwendung
  • auch mit Aroma erhältlich
  • entzündetes Zahnfleisch kann bluten

Wenn das Zahnfleisch blutet

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn direkt nach der ersten oder zweiten Anwendung das Zahnfleisch blutet. Das ist ganz normal, wenn das Zahnfleisch bereits eine leichte Entzündung aufweist. Genau dann sollten Sie erst Recht weitermachen, da Sie durch den Einsatz von Zahnseide vermeiden, dass sich Bakterien weiter festsetzen. So können Sie auch eine Entzündung bekämpfen und langfristig zudem verhindern.

Neuen Kommentar verfassen