Welcher Bürstenköpfe eignen sich für welche Zähne?

Aufsätze wechselnBei der Auswahl der elektrischen Zahnbürste kommt es nicht nur darauf an, welche Eigenschaften die Zahnbürste selbst mitbringt sondern auch auf die Bürstenköpfe, die hier zur Auswahl stehen. Es gibt elektrische Zahnbürsten mit einem runden Bürstenkopf oder mit einem langen Bürstenkopf.

Der runde Bürstenkopf bei der elektrischen Zahnbürste

Welcher Bürstenkopf eignet sich für welche Zähne?Wer eher empfindliche Zähne und empfindliches Zahnfleisch hat, der kann sich für den runden Bürstenkopf entscheiden. Bei einer elektrischen Zahnbürste mit einem runden Bürstenkopf ist es wichtig, dass die Zähne mindestens zwei, besser noch drei Minuten geputzt werden. Die runde Bürste sorgt dafür, dass jeder Zahn eine einzelne Behandlung bekommt.

Sie ist also nicht zahnübergreifend sondern putzt gründlich jeden Zahn. Die Rundkopfbürsten rotieren hin und her und schwingen nicht. Dadurch reinigen sie sehr effektiv. Durch die geringe Größe des Kopfes lässt sich auch sehr gut darauf achten, wo die Zahnbürste aufgesetzt wird. Gerade bei empfindlichem Zahnfleisch, das zu schnellen Blutungen neigt, ist dies eine gute Sache.

Der längliche Bürstenkopf bei der elektrischen Zahnbürste

Schallzahnbürsten haben einen länglichen Bürstenkopf. Dieser erinnert an die klassische Handzahnbürste. Er schwingt mit einer Geschwindigkeit von rund 300 Herz hin und her und reinigt die Zähne so effektiv. Die langen Bürstenköpfe sollten dann verwendet werden, wenn Sie beispielsweise Probleme mit Belägen haben. Gerade wer unter einem starken Zahnsteinbefall leidet, der muss auf die Reinigung seiner Zähne besonderen Wert legen.

Sonst kann es schnell passieren, dass der Zahnstein einen größeren Schaden anrichtet und vom Zahnarzt entfernt werden muss. Die langen Bürsten gelangen auch in die hinteren Bereiche des Mundes und arbeiten mit einem stärkeren Druck.

Tipp! Grundsätzlich ist es auch eine Frage des Gefühls, welchen Kopf Sie lieber mögen. Können Sie gut damit umgehen, dass der Druck auf Ihr Zahnfleisch und die Zähne etwas höher ist, dann ist die elektrische Zahnbürste in der Regel generell eine gute Wahl. Wenn Sie sich für eines der im Test ausgezeichneten Modelle entscheiden, machen Sie mit beiden Bürstenkopfarten nichts verkehrt.

runder Bürstenkopf länglicher Bürstenkopf
Verwendung
  • bei Problemen mit Zahnfleisch
  • besser geeignet für Menschen, die von Zahn zu Zahn putzen und die Technik beherrschen
  • bei Problemen mit den Belägen
  • besser geeignet für Menschen, die weniger Aufwand betreiben möchten

Dauer des Putzvorgangs nicht unterschätzen

Neben der Auswahl des Bürstenkopfes spielt es aber auch eine Rolle, wie lange die Zähne mit der elektrischen Zahnbürste geputzt werden. Hier ist es wichtig, dass die Dauer von drei  Minuten so weit es geht eingehalten wird. Bei der elektrischen Zahnbürste ist es nicht der Fall, dass hier weniger Zeit investiert werden muss. Auch mit der elektrischen Zahnbürste kann der Putzvorgang also nicht verkürzt werden.

Vor- und Nachteile des richtigen Bürstenkopfes bei der elektrischen Zahnbürste

  • sorgt für ordentliche Mundhygiene
  • nicht allzu teuer
  • richtigen Bürstenkopf für sich finden

Regelmäßiger Wechsel ist wichtig

Eine elektrische Zahnbürste kann noch so gut sein – wenn Sie den Bürstenkopf nicht in regelmäßigen Abständen wechseln, dann kann auch diese keine volle Leistung bringen. Es gibt einige Modelle bei den elektrischen Zahnbürsten, bei denen zusätzlich Reinigungsgeräte mitgeliefert werden. Diese arbeiten auf Basis von Ultraschall. Allerdings ersetzen sie nicht den regelmäßigen Wechsel der Bürstenköpfe.

  • Bürstenkopfwechsel alle 6 – 8 Wochen
  • Reinigung der Bürstenköpfe nach jedem Putzgang
  • Nutzung von einem Reinigungsgerät soweit vorhanden beim ausgewählten Modell

Bei einigen Herstellern sind die Bürstenköpfe so präpariert, dass sie ihre Farbe verlieren, wenn sie länger in Gebrauch sind. Wenn die Farbe also nachlässt, wissen Sie Bescheid, dass nun langsam ein Wechsel ins Haus steht und durchgeführt werden sollte. Diese sogenannte Abnutzungsanzeige ist ein praktischer Helfer und sorgt dafür, dass die Bürste ihre Putzkraft nicht verliert.

Neuen Kommentar verfassen